Chronik Teil III

Aus der jüngsten Zeit (1998-2006)

1998/99 wurde aus der B-Klasse dann die “Kreisklasse”. Am Saisonende stand der Sportverein auf Platz 6, die Reserve wurde Zweiter. Trainer war damals Michael Schmitt. Ebenfalls unter Michael Schmitt ging man dann die Verbandsrunde 1999/2000 an. Geplant war zumindest ein guter Mittelfeldplatz. Am Rundenschluss waren wir Tabellenzehnter, hatten allerdings gerade mal 3 Punkte weniger als der Tabellendritte. Ebenso auf dem 3. Rang landete die Reserve. 2000/01 – Michael Schmitt begann als Trainer, wurde dann aber im Januar 2001 von Celal Özcan abgelöst – war das obere Tabellendrittel als Saisonziel anvisiert worden. Mit 28 Punkten und 55:80 Toren war der Sportverein Stockstadt dann Drittletzter, allerdings 10 Punkte vom zweiten Abstiegsplatz entfernt. Siebter wurde die Reserve. Auch 2001/02, immer noch der Kreisklasse 1 angehörend, war der Sportverein, nach wie vor von Celal Özcan trainiert, in der Vorrunde konstant vorne dabei. Am Saisonende standen 46 Punkte auf der Habenseite, zu wenig für einen Aufstieg. Siebter, wie im Vorjahr, wurde die Reserve. Vom zweiten bis hin zum sechsten Spieltag war der SV23 Stockstadt 2002/03 Spitzenreiter, dann nochmals vom 9.-11. Spieltag. Anschließend ging’s so langsam bergab. Am Ende waren die 23er – immer noch unter Celal Özcan trainierend – mit 45 Punkten Tabellenfünfter. Die Reserve wurde Zehnter. 2000 Hinten Links nach Rechts:   Domenik Wilz, Oliver Schwarzkopf, Bülent Albayrak, Ufuk Öz, Yucel Cicek, Erkan Kangalli, Christian Merz, Roland Klebing, Oliver Groh, Trainer Celal Özcan Vorne von Links nach Rechts:       Christoph Schierstein, Matthias Lerner, Frank Schwarzkopf, Özcan Cakaloglu, Ümit Ciftci, Yavuz Öz, Kai Färber, Erkan Yasaroglu Ein Jahr später, 2003/04 – nach wie vor der Kreisklasse 1 angehörend – gab der SV23 einen Mittelfeldplatz als Saisonziel an. Er landete auch darauf. 37 Punkte wurden erreicht, was Platz 8 bedeutete. Erstmals in der Vereinsgeschichte war der Verein nicht mehr in der Lage, ein Reserveteam ins Rennen zu schicken. Wolfgang Klaus hatte im November Celal Özcan als Trainer abgelöst. Mit Ioannis Tsengelidis als Spielertrainer ging’s dann in die neue Saison 2004/05. Am neunten Spieltag war der SV für einen einzigen Spieltag Tabellenerster, am Ende Tabellensiebter mit 45 Punkten. Unter Mithilfe des Freizeitclubs “FC Sinnlos” wurde versucht, wieder eine “Reserve” auf die Beine zu stellen. Diese trug auch einige Spiele auf freundschaftlicher Basis aus. Immer noch in der Kreisklasse 1 spielend, sprang 2005/06 – wie bereits zwei Jahre zuvor – Wolfgang Klaus in die Bresche und löste in der Winterpause Ioannis Tsengelidis als Trainer ab. Der Sportverein landete auf einem etwas enttäuschenden 10. Tabellenplatz, nachdem er bis Mitte der Vorrunde noch vorne gut dabei war. 39 Punkte standen letztendlich zu Buche, mit 34 Gegentoren wurden die wenigsten Treffer der Liga kassiert, mit 40 Toren aber gleichzeitig auch die zweitwenigsten geschossen. Die Reserve, mittlerweile wieder voll in den Spielbetrieb integriert, wurde Tabellenneunter. Mit dem Spielertrainergespann Frank Janowitz / Roberto Togo versuchte der Sportverein in der nun folgenden Saison 2006/07 neue Wege zu gehen sowie erneut einen Anlauf auf die Kreisliga zu nehmen. Der insgeheim erhoffte Aufstieg wurde jedoch verfehlt. Obwohl in der Vorrunde lange Zeit Tabellenführer, hatte man am Ende bei 61 Punkten 13 Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz sowie 15 Zähler Rückstand auf Platz 1. Die zweite Mannschaft nahm am Punktspielbetrieb der A-Klasse Aschaffenburg teil, hatte es dort überwiegend mit ersten Mannschaften aus dem Kreis zu tun und belegte zum Saisonabschluss einen ausgezeichneten 6. Tabellenplatz. 20002

Mannschaftsbild der 1. Mannschaft im Jahr 2006 v.o.l.: Frank Janowitz, Roberto Togo, Dario Frumento, Michele Liuzzi, Ümit Ciftci, Christian Merz, Thomas Dolatta, Thorsten Janowitz, Thomas Aulbach, Thomas Wojach, Philipp Hausmann, Marco Weis. v.u.l.: Yucel Cicek, Frank Schwarzkopf, Jens Reising, Tobias Bittroff, Francesco Percacciuolo, Johannes Gentil, Matthias Lerner, Oliver Groh, Kai Färber.

Auch in der nun folgenden Punktspielrunde 2007/08 waren Frank Janowitz und Roberto Togo als Spielertrainer für den SV tätig. Man spielte traditionsgemäß in der Anfangsphase der Saison oben mit, ließ es dann aber im weiteren Saisonverlauf an Konstanz vermissen, so dass am Ende bei einem negativen Torverhältnis von 57:59 (49 Punkte standen zu Buche) Platz 6 in der Kreisklasse 2 erreicht wurde. Zum Tabellendritten Sulzbach betrug die Differenz allerdings nur zwei Punkte. Der Aufstieg ging an Großostheim und Gailbach. Beide hatten zu Saisonbeginn mächtig “aufgerüstet”. Die Reserve – mit großem Engagement von Harald Wilz betreut – legte in einer starken A-Klasse zwar einen tollen Endspurt hin, am Ende langte es aber trotzdem nicht ganz zum Klassenerhalt. Unter 16 teilnehmenden Teams wurde Rang 13 belegt, was bei fünf Absteigern für den Sportverein ein Neubeginn in der kommenden Saison in der B-Klasse bedeutet. 20003

Mannschaftsbild der 2. Mannschaft im Jahr 2007 v.o.l.: Andreas Arthur, Bernd Meister, Marcel Schüßler, Michael Walter, Christian Merz, Michael Schwarzkopf. v.u.l.: Max Wienand, Özcan Cakaloglu, Harald Wilz, Caner Murcak, Frank Schwarzkopf, Sven Lewonig. In der Saison 2008/09 war nun Roberto Togo allein verantwortlich, unterstützt durch den Abteilungsleiter Harald Wilz.

Acht Neuzugänge aus der eigenen Jugend konnten die Aktiven nun in ihren Reihen begrüßen. Die Erste Mannschaft erwischte einen Horrorstart mit fünf Auftaktniederlagen in Folge (für die aber auf keinen Fall die Neulinge zu verantworten waren).In der Zweiten konnte man dagegen sehr gut starten und sich am Anfang in der Spitze der Tabelle halten.Ständige Ausfälle durch Verletzungen schwächten beide Teams, doch die Erste kämpfte sich Stück für Stück aus dem Tabellenkeller.Die “Reserve” hatte leider immer mehr Personalprobleme und erreichte am Schluss einen dennoch respektablen siebten Platz mit 20 Punkten. Hätte man allerdings seine Chancen besser genutzt und nicht fünfmal die Punkte teilen müssen, wäre hier mehr drin gewesen. Die Erste Mannschaft konnte sich nach einer starken Rückrunde ebenfalls noch Platz 7 mit 38 Punkten und 44:41 Toren sichern.Mit der Jungen Mannschaft und der verkorksten Hinrunde konnte so ein versöhnlicher Saisonabschluss erzielt werden.